Mag. Dr. Gloria Gelbmann

Klinische Psychologin (Kinder-; Jugend- und Familienpsychologie, Klinische Neuropsychologie)

Gesundheitspsychologin 

Wahlpsychologin für klinisch-psychologische Diagnostik (alle Kassen) 

Psychotherapeutin in Ausildung unter Supervision (Systemische Familientherapie)

Ausbildung:

Diplomstudium Psychologie, Universität Wien (2000-2007)
Doktorratsstudium (Applied Medical Science) Medizinische Universität Wien (2007-2013)
Curriculum Klinische und Gesundheitspsychologie (BÖP, 2007-2008)
Curriculum Klinische Neuropsychologie (GNPÖ, 2007-2015)
Curriculum Systemische Beratung mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern (VPA, 2009-2012)
Psychotherapeutisches Propädeutikum (ÖAGG, 2011-2012)
Psychotherapeutisches Fachspezifikum Systemische Therapie (ÖAS, seit 03/2013)

Berufserfahrung:

  • Zentrum für Entwicklungsförderung (seit 2010)
  • Kompetenzstelle für Entwicklungsförderung (2008-2016)
  • Kinderinterne Abteilung Donauspital Wien (2010-2011)
  • Kinderkopfschmerzambulanz AKH Wien (2007-2010, wissenschaftl. und prakt. Tätigkeit)
  • MA 15 Entwicklungsdiagnostik Gellertgasse (2007)
  • Praktika und Hospitationen in Neurorehabilitationszentren für Kinder und Jugendliche (Affoltern am Albis, Schön Klinik Vogtareuth, Hegau Jugendwerk, Uniklinik Tübingen, Kinderspital Zürich, 2009-2012)

Publikationen:

Leben mit Kindern, Entwicklung (OOEN)

 

Leben mit Kindern, Aufmerksamkeit (OOEN)

 

Gelbmann G, Kuhn-Natriashvili S, Pazhedath TJ, Ardeljan M, Wöber C & Wöber-Bingöl, C. Morningness: Protective factor for sleep-related and emotional problems in childhood and adolescence? Chronobiology International, Chronobiology International Aug 2012, Vol. 29, No. 7: 898–910.

Gelbmann G, Wöber-Bingöl C. Circadian preference in children and adolescents with migraine - A controlled study.Abstract EHMTIC 2012

Seidel S, Böck A, Schlegel W, Kilic A, Wagner G, Gelbmann G, Hübenthal A, Kanbur I, Natriashvili S, Karwautz A, Wöber C, Wöber-Bingöl C. Increased RLS prevalence in children and adolescents with migraine: A case-control study. Cephalalgia. 2012 Jul;32(9):693-9.